Upper West Side in New York

Upper West Side in New York

Die Upper West Side ist eine ruhige Wohngegend, die grob gesehen das westliche Gebiet des Central Parks umfasst. Laut einigen New Yorkern endet die Upper West Side bei der 110th Street, abschließend mit dem Central Park, andere behaupten, dass sie hoch bis zur 125th Street geht, wo das Viertel Harlem beginnt. Die Kreuzung Broadway und 111st Street ist bekannt als Morning Side Heights. Hier ist der Einfluss der renommierten Columbia University spürbar, man kann dennoch keine klare Trennung der Wohngegenden ausmachen.

Geschichte

Die Niederländer waren die Ersten, die dieser schönen Gegend, von der heutigen 23rd Street bis zur 124st Street, den Namen „Bloemendaal“ gaben (heutzutage Bloomingdale). Die Reichen lebten hier und es gab ein paar Bauernhöfe. Wirklich schwer vorstellbar heutzutage! Der Central Park wurde 1853 angelegt, was mit sich brachte, dass viele Bewohner weiter in den Westen zogen. Die Gegend wurde belebter, was den Bau einer Eisenbahn- und U-Bahnstrecke veranlasste. Die University of Columbia öffnete in der Morning Side Heights im Jahre 1890 ihre Türen, wodurch die Gegend noch beliebter wurde. Außerdem wurde zur selben Zeit das berühmte Dakota Gebäude errichtet, in dem einst John Lennon wohnte. Yoko Ono wohnt übrigens immer noch hier.

Atmosphäre

Die Upper West Side ist eine entspannte und vielfältige Gegend, in der viele New Yorker jüdischen Glaubens wohnen. Es gibt daher viele Synagogen und Restaurants, in denen man koscher essen kann (insbesondere zwischen der 85th Street und 100th Street). Es gibt auch eine Vielzahl von Intellektuellen, die diese Gegend ihr zuhause nennen, sowie Uniabsolventen aus den 1970er und 1980er Jahren, die damals noch zu bezahlbaren Preisen geräumige Wohnungen gekauft hatten und dann auch geblieben sind. Nördlich von der 116th Street wohnen viele Studenten und Professoren der Columbia University, die stetig größer wird. Man sagt, dass an der Universität hauptsächlich „Streber“ studieren, während es an der NYU von coolen Hipstern wimmeln soll. Das Geld der Studenten fließt eindeutig in die Studiengebühren, die 10.000 Dollar pro Jahr betragen.

Upper West Side in New York - Sunny afternoon Upper West Side in New York - Riverside Park

River Side Park

Viele Bewohner bevorzugen es, gemütlich durch den River Side Park zu spazieren, der von der Form her an Chile erinnert, statt durch den Central Park. Der Park liegt am Hudson River, zwischen der 72th Street und 129th Street, und bietet einen fantastischen Blick auf den Fluss. Im Sommer können Sie den Sonnenuntergang bewundern, während Ihnen eine leichte Brise um die Nase weht. Viele Fernsehsendungen und Filme wurden hier gedreht, unter anderem mit Woody Allen als Regisseur.

Columbia University

Die Columbia University zählt zu den ältesten und renommiertesten Universitäten der USA. Sie ist Mitglied in der Ivy League, wo Eliteuniversitäten sportlich miteinander konkurrieren. Die Universität hat bisher 72 Nobelpreisträger hervorgebracht. Es lohnt sich, dem Campus einen Besuch abzustatten. Lassen Sie sich nicht von dem Sicherheitspersonal beirren und laufen Sie einfach auf das Gelände. Fahren Sie mit der U-Bahn bis zur 116th Street und laufen Sie der Horde Studenten einfach hinterher.

Lincoln Center

Das Lincoln Center beheimatet das weltweit führende Zentrum für darstellende Kunst. Es befindet sich im Westen von Manhattan, ganz in der Nähe von Midtown, und ist einfach mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Sie können hier kulturellen Veranstaltungen beiwohnen, wie unter anderem Vorstellungen in der Metropolitan Opera (Opernhaus) und Auftritten des New York City Ballet, von Schülern der Julliard (Musikkonservatorium und Schauspielschule) und der New York Philharmonic.

Das Lincoln Center erstreckt sich auf stolze 16 Acre und wurde in den 1950er und 60er Jahren erbaut. Heutzutage genießen tausende Besucher jährlich, was das Lincoln Center zu bieten hat: Geführte Touren, reduzierte Tickets, Läden, Ausstellungen und selbstverständlich erstklassige Opern und Ballett Vorstellungen.

Upper West Side in New York - Columbia University Upper West Side in New York - Lincoln Center

Cathedral of Saint John the Devine

Interessieren Sie sich für Kirchen? Dann sollten Sie in der Cathedral of Saint John in der 110th Street und Amsterdam Avenue vorbeischauen. Täglich finden mehrere Messen statt, an denen Sie teilnehmen können. Wenn Sie Hunger haben, empfehle ich Ihnen schräg gegenüber von der Kirche den Hungarian Pastry Shop („ungarische Bäckerei“). Er zählt zu den nettesten Cafés der Stadt und direkt nebenan ist die Bäckerei. Wenn das Wetter gut ist, können Sie im Park neben der Kirche picknicken und probieren hinter die Bedeutung der dortigen Statue zu kommen. Sie können die Kirche wunderbar mit einem Besuch der Columbia University kombinieren.

Essen

Eine gute Adresse zum Essen ist Community, ein modernes Restaurant am Broadway zwischen der 112th Street und 113th Street. Wenn Sie asiatisch essen möchten, können Sie zum Koreaner, neben Community. Sie bekommen hier für ein paar Dollar leckeres Essen.

Upper West Side in New York - Sandstein  Upper West Side in New York - blaues Haus

Durch Benutzen dieser Webseite, stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Datenschutzrichtlinie zu. Lesen Sie hier mehr.

Für meinen Newsletter anmelden


Tickets suchen