Umweltfreundliche New York Reise

Umweltfreundliche New York Reise

Ist eine umweltfreundliche New York Reise machbar? Nachhaltigkeit ist vermutlich nicht das erste Wort, das Ihnen in den Sinn kommt, wenn Sie an New York denken. Allerdings gibt es viele nachhaltige und umweltbewusste Möglichkeiten mit denen Sie Ihren CO2-Fußabdruck während Ihrer New York Reise reduzieren können. Sie werden überrascht sein, was für einen Unterschied Sie jeden Tag machen können! Im Folgenden können Sie meine persönlichen Tipps dazu lesen.

Wie kann man den New York CO2-Fußabdruck reduzieren?

Obwohl Fliegen wirklich nicht gut für die Umwelt ist, kann man heutzutage die Emissionen, die bei einer Flugreise ausgestoßen werden, kompensieren. Viele Fluggesellschaften bieten bereits CO2-Kompensationsprogramme an. Außerdem gibt es viele Programme und Organisationen, die man mit Spenden im Kampf gegen den Klimawandel und für den Umweltschutz unterstützen kann.

Eine der einfachsten nachhaltigen Entscheidungen, die Sie in New York treffen können, ist die U-Bahn statt einem Taxi oder Uber zu nehmen. Dies trägt nicht nur dazu bei, Abgase zu verhindern, sondern hilft Ihnen auch dabei, Geld zu sparen. Wenn Sie dazu noch eine MetroCard benutzen, müssen Sie sich nicht jedes Mal für U-Bahntickets anstellen und Sie sparen damit sogar noch ein bisschen mehr Geld. Eine Fahrt mit der U-Bahn ist übrigens nicht nur günstiger, es ist in den meisten Fällen auch viel schneller als mit dem Auto – eine echte Win-win-Situation für die Umwelt und Sie! Die U-Bahn und der AirTrain sind auch sehr umweltfreundliche Möglichkeiten bei der Reise vom Flughafen zum Hotel und umgekehrt.

Kleine Dinge machen ebenfalls einen Unterschied

Es gibt viele kleine Dinge, die Sie für die Umwelt tun können, während Sie die Stadt erkunden.
Auch wenn es nur kleine Dinge sind – es macht einen echten Unterschied und kann ganz einfach berücksichtigt werden, sodass Ihre New York Reise nachhaltiger wird. Das Leitungswasser in New York ist beispielsweise trinkbar, das bedeutet, dass Sie keine Plastikflaschen während Ihres Sightseeings kaufen müssen. Noch besser: Bringen Sie Ihre eigene (plastikfreie) Flasche mit, um diese unterwegs aufzufüllen. Viele Cafés und Ketten schenken selbst auf Wunsch den Kaffee in einen wiederverwendbaren Becher ein. Außerdem können Sie Müll vermeiden, indem Sie keine Strohhalme und Plastikbesteck benutzen sowie Ihre eigene Baumwolltasche mit in Geschäfte nehmen.

Ein Fahrrad mieten – umweltfreundlich in New York unterwegs

Eine andere gute Alternative ist die eigenen Füße zu benutzen und damit meine ich jetzt nicht, dass Sie ganz Manhattan ablaufen müssen. Manhattan ist unglaublich riesig und es ist um einiges einfacher, wenn Sie ein Fahrrad benutzen, um die Stadt zu erkunden. Das erspart Ihnen auch Blasen an den Füßen. Leihen Sie sich ein Fahrrad in New York aus und erkunden Sie den Central Park oder fahren Sie über die Brooklyn Bridge, um mehr von Williamsburg zu sehen. Es ist eine schöne Art, um die verborgenen Schätze zu entdecken und nebenbei tun Sie auch etwas für Ihre Gesundheit! Wenn Sie besorgt sind, dass Ihre Fahr(rad)künste nicht dem Verkehr von Manhattan entsprechen, dann können Sie auch eine Fahrradtour buchen, welche die vielbefahrenen Straßen meidet. Zudem gibt es auch E-Bike-Touren, falls Sie sich mehr Komfort wünschen und sich ganz auf das Sightseeing statt die Pedale konzentrieren möchten.

Umweltfreundliche New York Reise - Fahrradfahren im Central Park Umweltfreundliche New York Reise - Fahrradfahren in Brooklyn

Grünes Paradies in New York

Brooklyn beheimatet nicht nur eine der angesagtesten Gegenden in New York, es ist auch Heimat eines wunderschön grünen und ruhigen Areals, in dem man bestens entspannen kann. Der Brooklyn Botanic Garden bietet eine große Vielfalt an Pflanzen in einer üppig grünen Landschaft. Es ist ein wunderbares Ziel für eine Fahrradtour, man sieht verschiedene Seiten von New York und kann danach wunderbar zwischen Pflanzen ausruhen. Gerade im Frühling ist es hier schön, denn dann kann man die Kirschblüte bewundern. Kurz gesagt, es ist eine ideale Abwechslung zum geschäftigen Midtown und mit Ihrem Ticket unterstützen Sie den Erhalt der bezaubernden Flora.

Die Bronx ist vermutlich der letzte Ort, an dem Sie eine weitere grüne Oase erwarten. In den 1970ern war es in der Tat ein Viertel, das mit viel Kriminalität verbunden war, aber die Zeiten haben sich geändert. Vieles hat sich zum Positiven entwickelt und einer der schönsten Plätze ist heutzutage der New York Botanical Garden. Es ist einer der größten botanischen Gärten in den Vereinigten Staaten und man kann hier schon allein von der Größe her stundenlang verweilen. Es ist ein tolles Ziel, wenn man raus aus Manhattan und ein anderes Viertel erkunden möchte. Wenn Sie den New York Pass besitzen, ist der Eintritt zum Brooklyn Botanic Garden als auch zum New York Botanical Garden gratis!

Vegetarier oder Veganer (für einen Tag) werden

Ich selbst hätte Schwierigkeiten damit, ein vollwertiger Vegetarier oder sogar Veganer zu werden, aber selbst ich weiß, dass weniger Fleisch essen gut für die Umwelt ist. Das heißt nicht, dass Sie davon absehen sollten, die leckeren Burger von Shake Shack oder auch die Hotdogs an den Ständen zu probieren. Es ist aber sicherlich eine Bereicherung, wenn Sie sich anschauen, was die “andere Seite” zu bieten hat. New York ist schließlich bekannt dafür, eine sehr fortschrittliche Essenskultur zu haben. Sie finden daher viele vegetarische und vegane Restaurants in New York, wo Sie sicherlich Fleisch nicht vermissen werden. Ich kann mir wirklich schlimmere Dinge vorstellen, als den Planeten zu retten, indem ich leckeres Essen genieße!

Lokale Produzenten in NYC unterstützen

Auf den Markt gehen, ist eine tolle Aktivität und noch besser, wenn es zu Ihrer umweltfreundlichen New York Reise beiträgt. Besuchen Sie den biologischen Union Square Greenmarket, um lokale Erzeugnisse wie Honig, Ahornsirup oder Brot zu kosten. Viele wohlhabende New Yorker kaufen hier ein, es kann also gut sein, dass Ihnen auch Berühmtheiten über den Weg laufen. Der Markt bietet eine große Auswahl an Gemüse und Früchten, perfekt für eine kleine Pause. Wenn Ihnen der Sinn nicht nach einem Apfel steht, dann können Sie auch einen Zimtmuffin oder ein Stück Blaubeerkuchen probieren. So ein Muffin schmeckt tatsächlich noch besser, wenn man weiß, dass man gerade einen ortsansässigen Bauern oder Bäcker unterstützt hat!

Umweltfreundliche New York Reise - Union Square Greenmarket Umweltfreundliche New York Reise - Brot beim Union Square Greenmarket

Grüne Rooftop Bars

Nachhaltigkeit praktizieren, während man eine New Yorker Bar besucht? Es klingt vielleicht zuerst zu gut um wahr zu sein, aber viele Rooftop Bars haben New York durch den Nutzen von Grünpflanzen verändert. Ein begrüntes Dach hilft beispielsweise die Temperaturen im Sommer zu senken und erzeugt sogar einen Lebensraum für Tiere, die man in der Stadt vermutlich nicht erwartet hätte. Anscheinend helfen Pflanzen sogar dabei, Stress zu senken – jetzt weiß ich endlich, warum ich Rooftop Bars so entspannend finde! Es könnte aber natürlich auch an der atemberaubenden Aussicht und den kühlen Getränken liegen.

Eine Rooftop Bar ist auf jeden Fall einen Besuch wert während Ihrer nachhaltigen New York Reise! Schauen Sie bei Gallow Green in Chelsea zum Brunch, Abendessen oder für Cocktails vorbei und schon finden Sie sich umgeben von unzähligen Pflanzen wieder. Keine Lust, um den ganzen Abend dafür anzustehen? Nehmen Sie dann an der Rooftop Bartour in New York teil! Es gibt traumhafte Ausblicke auf Manhattan zu bestaunen mit drei gratis Getränken – ohne Anstehen. Außerdem müssen Sie sich keine Gedanken darum machen, welche der zahllosen Bars Sie besuchen sollen. Die Tour nimmt Sie mit zu den trendigsten Rooftop Bars der Stadt und dank der Tour müssen Sie außerdem keine Angst haben, dass Ihnen der Einlass verwehrt wird.

Mit einem guten Gewissen einschlafen

Es gibt einige Hotels in New York, die ressourcenschonende Übernachtungen anbieten und stolz auf ihre Nachhaltigkeit sein können. Die gute Nachricht ist übrigens auch, dass Sie dafür nicht viel mehr Geld bezahlen müssen, denn nicht nur Nobelhotels streben danach, umweltfreundlich zu sein. Yotel zum Beispiel ist eine gute Wahl, wenn Sie in einem Eco-Label-Hotel übernachten möchten, aber dafür nicht ihr ganzes Budget opfern wollen. Yotels Motto ist sogar “Reduce, reuse, recycle” (was soviel bedeutet wie “reduzieren, wiederverwenden, recyceln”). So werden zum Beispiel Bewegungsmelder für Licht, Heizung und Klimaanlage verwendet, der Papierverbrauch wurde auf das Minimum reduziert und es wird stetig überlegt, wie man die Umwelt schützen kann. Ein weiteres umweltfreundliches Hotel ist das 1 Hotel Brooklyn Bridge, das zu 100% Strom aus Windkraft verwendet und 54% der verwendeten Materialien sind lokal produziert oder wiedergewonnen. So können Sie Ihren Tag bereits mit einem ruhigen Gewissen beginnen.

War dieser Artikel nützlich? Empfehlen Sie diesen Artikel weiter, indem Sie mir eine Bewertung geben:

Durch Benutzen dieser Webseite, stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Datenschutzrichtlinie zu. Lesen Sie hier mehr.

Für meinen Newsletter anmelden


Tickets suchen
von
bis
Tickets suchen