Sicherheit in New York

Sicherheit in New York

Über die Sicherheit in New York müssen Sie sich nicht den Kopf zerbrechen. New York gilt als die sicherste Großstadt in den USA. Auf der Rangliste der Städte mit der höchsten Kriminalitätsrate weltweit ist New York nicht einmal unter den ersten 200 Städten zu finden. Sie sollten dennoch natürlich achtsam sein. Die Kriminalitätsrate in New York ist in den letzten Jahren drastisch gesunken und Verbrechen gegen Touristen sind selten. Behalten Sie jedoch an belebten Orten Ihre Wertsachen gut im Auge. Für Ihre Sicherheit in New York sollten Sie ein paar Hinweise beachten, die ich im Folgenden erkläre.

Als Tourist sicher in New York unterwegs

Ich erhalte oft die Frage, ob New York sicher ist, ob man als Frau alleine New York erkunden kann und welche Dinge man genau beachten beziehungsweise in New York nicht machen sollte. Die ersten zwei Fragen kann ich schnell mit einem lauten Ja beantworten! New York ist nicht unsicherer als Großstädte in Deutschland. Wenn Sie Ihren gesunden Menschenverstand benutzen und ein paar grundlegende Regeln beachten, dann müssen Sie wirklich keine Angst haben.

In all den Jahren, die ich New York nun meine Heimat nenne, ist mir wirklich nichts Nennenswertes passiert. Zudem habe ich auch noch nie von Freunden oder anderen New York Fans gehört, dass Sie ausgeraubt wurden. Machen Sie sich diesbezüglich also bitte nicht zu viele Gedanken, sondern freuen Sie sich auf Ihren wohlverdienten Urlaub in New York!

Die starke Polizeipräsenz ist aus deutscher Sicht eventuell erst einmal ungewöhnlich, das bedeutet aber nicht, dass es deshalb mehr Kriminalität in New York gibt als anderswo. Der schlechte Ruf New Yorks ist ein Überbleibsel aus den 70er und 80er Jahren, als New York City und vor allem die U-Bahn als gefährlich galten.

Doch die Zeiten haben sich glücklicherweise geändert! Heutzutage ist New York das Aushängeschild der USA, wenn es um Sicherheit in Metropolen geht. Behalten Sie die folgenden Regeln für New York im Hinterkopf, damit Sie sich unbeschwert aufs Sightseeing konzentrieren können.

Was muss man in New York beachten?

  • Verhalten Sie sich nicht wie ein stereotypischer Tourist. Das heißt zum Beispiel, Sie sollten nicht mit einem riesigen Stadtplan herumlaufen und auch nicht ständig Ihre teure Kamera um den Hals baumeln lassen. Halten Sie die Augen offen und werfen Sie einen Blick auf Ihre Umgebung.
  • Irren Sie nicht ziellos herum, wenn Sie sich verlaufen haben. Mit meiner gratis App Eric’s New York sehen Sie dank GPS auch ohne Internet, wo Sie sich gerade befinden. Alle U-Bahnlinien sind ebenfalls auf der Stadtkarte verzeichnet, so dass Sie schnell von einem Punkt zum anderen gelangen können.
  • Wenn Sie wirklich nicht weiterwissen, fragen Sie einfach freundlich einen New Yorker. Die New Yorker sind hilfsbereit und versuchen notfalls etwas mit Hand und Fuß zu erklären. Scheuen Sie sich also nicht, um Hilfe zu bitten. Sollte niemand zu sehen sein, versuchen Sie es beim Personal in einem Geschäft oder Café.
  • Lassen Sie Ihre teuren Wertsachen im Hotelsafe und bewahren Sie dort auch eine Kopie Ihres Reisepasses für Notfälle auf. Außerdem können Sie unterwegs auch eine Gepäckaufbewahrung nutzen. Das ist vor allem praktisch, weil große Taschen an vielen Orten, wie bei Veranstaltungen und Museen, nicht gestattet sind.
  • Verstauen Sie Ihre Wertsachen unterwegs stets sicher (anstatt einer offenen Tasche ist ein Modell mit Reißverschluss besser) und geben Sie gut darauf acht. Lassen Sie also Ihre Sachen nicht unbeaufsichtigt, auch wenn Sie im Café nur mal kurz zur Toilette müssen.
  • Die U-Bahn ist sicher. Nachts reisen aber weniger Menschen mit der U-Bahn, was einem alleine nicht das sicherste Gefühl gibt. Wenn Sie also nicht gerade in einer großen Gruppe unterwegs sind, sollten Sie spät abends besser ein Taxi nehmen. Vor allem, wenn Sie sich außerhalb Manhattans befinden.
  • Parks, wie der Central Park sind tagsüber problemlos zu besuchen. Bei Nacht rate ich Ihnen allerdings davon ab. Genauso sollten Sie im Allgemeinen dunkle und verlassene Ecken meiden.

Gefährliche Stadtteile New York

In Filmen und TV-Serien sieht es oft so aus als wäre New York eine sehr gefährliche Stadt und das Polizeiaufgebot kann auch schnell diesen Eindruck erwecken. Man sollte aber stets daran denken, dass die dargestellte New York Kriminalität absolut nicht der Realität entspricht, sondern sehr zugespitzt präsentiert wird. Manhattan in der sicherste Stadtteil New Yorks. Auch die anderen Viertel wie Queens oder Brooklyn können tagsüber ohne Bedenken besucht werden.

Ich empfehle Ihnen allerdings, nachts nicht in Harlem oder der Bronx herumzulaufen, sondern stattdessen ein Taxi zu benutzen. Oft werde ich auch nach Orten gefragt, die man nicht besuchen sollte. Dies lässt sich nicht wirklich verallgemeinern, als Tourist sollten Sie jedoch nicht unbedingt die South Bronx, Mott Haven, Hunts Point oder Fordham besuchen. Auch in Brooklyn gibt es Gegenden, die nicht ganz so einladend sind, wie beispielsweise Brownsville. In manchen Vierteln kann sich die Lage je nach Häuserblock verändern, seien Sie also wachsam.

Sicherheit in New York – Betrug vermeiden

Im Gegensatz zu anderen Städten weltweit, gibt es in New York weniger Trickbetrüger und andere Betrugsmaschen. Vermutlich werden Sie damit also erst gar nicht in Berührung kommen. Es ist aber gut zu wissen, dass es diese Dinge gibt, um entsprechende Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

  • Taschendiebe gibt es leider auch in New York. Gerade an Orten, an denen sich viele Menschen aufhalten, machen Diebe schnell Beute. Achten Sie also besonders am Times Square auf Ihre Taschen und Wertsachen. Weitere beliebte Orte für Langfinger sind Grand Central Station und Port Authority. Auch in den Stoßzeiten der U-Bahn sollte man wachsam bleiben.
  • Ist ein bestimmtes Angebot sehr günstig? Dann ist es vermutlich zu gut, um wirklich wahr zu sein! Das gilt gerade für bestimmte Elektrogeschäfte am Times Square und rund um das Empire State Building, die oftmals auch noch Souvenirs verkaufen. Meiden Sie diese Läden, damit wird Ihnen viel Ärger erspart bleiben.
  • Nehmen Sie nur die offiziellen gelben Taxis in New York. Nehmen Sie kein illegales Taxi, das sogenannte “Gypsy Cab”, selbst wenn der Fahrer Ihnen ein sehr gutes Angebot macht. Am Flughafen warten Taxis an den offiziellen Standplätzen. Wenn Sie ein aggressives Angebot in der Wartehalle bekommen, dann können Sie davon ausgehen, dass es ein Gypsy Cab Fahrer ist.
  • Ignorieren Sie Ticketverkäufer auf der Straße. Sie haben keine Garantie, dass diese Tickets tatsächlich auch gültig sind. Selbst wenn diese Tickets gültig sein sollten, bezahlen Sie einen sehr viel höheren Preis als die Tickets eigentlich wert sind. So wird das vermeintliche Schnäppchen schnell zum Reinfall. Wenn Sie bei den Tickets sparen möchten, empfehle ich Ihnen stattdessen einen Rabattpass. Damit sind Sie auf der sicheren Seite, Ihre Tickets sind 100% echt und Sie sparen dazu noch Geld!
  • Die Schausteller am Times Square, die als beliebte Figuren aus Filmen verkleidet sind, können Sie getrost ignorieren. Es ist besser, diese nicht zu fotografieren, da Sie dann meist aggressiv um Trinkgeld bitten. Wenn Sie sich von Spiderman, Elmo oder der Freiheitsstatue belästigt fühlen, dann können Sie jederzeit die Polizei einschalten.

Welche Stadtteile in New York sollte man meiden?

Wenn Sie die Viertel außerhalb Manhattans besuchen, dann sollten Sie im Voraus schauen, welche Stadtteile sicher sind. Lesen Sie meine Tipps, denn oft kann sich die Lage schon innerhalb eines Häuserblocks ändern.

Wo ist es gefährlich in New York?

New York City ist generell sicher, aber natürlich gibt es einige Dinge, die man beachten sollte und auch Orte, die Sie nachts besser meiden sollten. Oben sehen Sie meine Tipps.

Was sollte man in New York nicht machen?

Als Tourist müssen Sie in New York, anders als in vielen anderen Teilen der Welt, nicht viel beachten. Es gibt aber auch auch hier ein paar ungeschriebene Regeln und Richtlinien.

Wie sicher ist Brooklyn New York?

Brooklyn ist ein interessantes Viertel, das einen tollen Kontrast zu Manhattan bildet. Hier lesen Sie welche Gegend Sie eher vermeiden sollten.

Wie sicher ist Manhattan?

Von allen Stadtteilen New Yorks ist Manhattan der sicherste Ort für Touristen. Mit ein paar Grundregeln können Sie Ihren Urlaub im Big Apple noch besser genießen.

Ist es gefährlich nach New York zu reisen?

Generell ist es nicht gefährlich nach New York zu reisen, aber es hängt natürlich von jeder Person individuell ab, wie die Reise verläuft. Lesen Sie daher im Voraus, was Sie in New York beachten sollten.

Wie gefährlich ist es in der Bronx?

Die Bronx wird von vielen noch als “gefährliches Viertel” von New York angesehen. Welche Gegenden Sie vermeiden sollten, lesen Sie im Folgenden.

War dieser Artikel nützlich? Empfehlen Sie diesen Artikel weiter, indem Sie mir eine Bewertung geben:

Durch Benutzen dieser Webseite, stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Datenschutzrichtlinie zu. Lesen Sie hier mehr.

Für meinen Newsletter anmelden


Tickets suchen
von
bis
Tickets suchen