Ellis Island

Ellis Island

Ellis Island ist bekannt als die Insel der Einwanderung; für Millionen von Einwanderern war hier der erste Stopp auf amerikanischem Boden. Viele Einwanderer zog es, mit der Hoffnung ihre Träume verwirklichen zu können, in die Vereinigten Staaten von AmerikaAmerika war schließlich bekannt als „the land of the free and home of the brave“ (auf Deutsch: Land der Freien und Heimat der Tapferen). Jeder bekam hier die Chance, sich zu verwirklichen und seinem eigenen American Dream nachzustreben, etwas, das oft im eigenen Land nicht möglich war.

Buchen Sie hier Ihre Tickets zur Freiheitsstatue und nach Ellis Island

Island of Tears – Insel der Tränen

Was viele wahrscheinlich gar nicht wissen, ist, dass Ellis Island erst 1892 geöffnet wurde und ab diesem Zeitpunkt der erste Stopp der Einwanderer war. Davor wurde rund 35 Jahre lang das Castle Garden Immigration Depot in Lower Manhattan von den New Yorker Beamten genutzt, wo über acht Millionen Immigranten registriert wurden. Am Tag als Ellis Island öffnete, wurden 700 Einwanderer zugelassen – die Erste war die 15-jährige Annie Moore. Der Registrierungsprozess bestand aus einer kurzen ärztlichen Untersuchung und der Beantwortung einer Anzahl von Fragen (um festzustellen, ob jemand einreisen darf oder nicht). Ungefähr zwei Prozent der Einwanderer wurden aufgrund von medizinischen oder anderen Gründe zurückgeschickt. Für sie wurde die Insel zur Island of Tears (auf Deutsch: Insel der Tränen).

Die Insel verdankt ihren Namen dem New Yorker Kaufmann Samuel Ellis, der die Insel 1785 kaufte. Im Jahr 1808 wurde Ellis Island an den Bundesstaat New York übergeben. Das US-Kriegsministerium errichtete 1812 die Festung Fort Gibson und ab 1814 wurde die Insel für die nächsten 80 Jahre als Militärposten mit Waffenlager benutzt. Heutzutage ist Ellis Island Staatseigentum, aber gehört sowohl zum Bundesstaat New York als auch zum Bundesstaat New Jersey. Um genau zu sein liegt die Insel im Bereich von Jersey City, Gründe dafür sind geschichtlicher, aber vor allem auch bürokratischer Natur.

Ellis Island - Museum Ellis Island - Einwanderer

Oyster Island – Austerninsel

Ellis Island wurde früher (zusammen mit Liberty Island und Black Tom) Oyster Islands genannt (auf Deutsch: Austerninseln), da die Inseln von vielen Austernbänken umgeben waren. Die Austerninseln waren rund drei Jahrhunderte lang die wichtigste Einnahmequelle für Austern, bis Aufschüttungen die Austernbänke fast vollständig zerstörten. Die Aufschüttungen zur Landgewinnung lösten eine hitzige Debatte über die Staatssouveränität aus. Der Oberste Gerichtshof entschied 1998, dass der größte Teil der Insel, hauptsächlich der künstlich geschaffene, zu New Jersey, und der ursprüngliche Teil (ungefähr 20%) zum Bundesstaat New York gehören. Die bedeutet, dass sich einige Teile der Insel in New York und andere in New Jersey befinden. Wenn Sie die Insel besuchen, macht es für Sie aber keinen Unterschied, dass sich beide Bundesstaaten die Zuständigkeit teilen. Ellis Island hat übrigens keine vollständige Adresse: Manhattan Block 1, Lot 201.

Im Jahr 1965 wurde Ellis Island Teil des Statue of Liberty National Monument, eine Denkmal, das u.a. auch die Freiheitsstatue umfasst. Das Museum zur Einwanderungsgeschichte wurde 1990 eröffnet und beheimatet Akten und Unterlagen ab Sommer 1887. Alle älteren Dokumente vor dieser Zeit wurden leider während eines Feuers zerstört.

Erics Tipp: Im Ellis Island Museum können Sie an den Computern das Immigrationsarchiv durchsuchen. Vielleicht haben Sie entfernte Verwandte, die in die USA ausgewandert sind und auf Ellis Island registriert wurden. Suchen Sie nach Ihrem Nachnamen und wer weiß, eventuell haben Sie eine Übereinstimmung.

Ellis Island - Eingang zum Museum Ellis Island - Aussicht auf Manhattan

Wie kommt man nach Ellis Island?

Ellis Island ist nur mit dem Boot zu erreichen. Die Fähren fahren im Battery Park ab und machen während der Rundfahrt zuerst einen Zwischenstopp bei der Freiheitsstatue bis sie Ellis Island anfahren. Die Fähren fahren alle 40 Minuten und sind sehr beliebt. Tickets für solch eine Fähre sind im New York CityPASS, New York Pass und dem Explorer Pass enthalten.

Tour ohne Warteschlange

Wenn Sie die langen Warteschlangen meiden und mehr über Ellis Island und die Freiheitsstatue erfahren möchten, buchen Sie dann die Tour ohne Warteschlangen zur Freiheitsstatue und nach Ellis Island. Sie können nicht nur an den (oft sehr langen) Warteschlangen vorbeilaufen, sondern bekommen vom Reiseleiter viel Wissenswertes über die Geschichte beider Inseln zu hören.

Buchen Sie hier die Tour ohne Warteschlangen zur Freiheitsstatue und nach Ellis Island

Ellis Island - Bootstour zur Freiheitsstatue Ellis Island - Registrierstelle

Dies könnte Sie auch interessieren:

Durch Benutzen dieser Webseite, stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Datenschutzrichtlinie zu. Lesen Sie hier mehr.

Für meinen Newsletter anmelden


Tickets suchen